Alle Beiträge von Fabian Schneider

VMware aktualisiert das per-CPU-Lizenzmodell

Mit Wirkung zum 2. April 2020 wird VMware sein per-CPU-Lizenzmodell aktualisieren, um sich enger an den Industriestandard für die Lizenzierung von Software auf Basis von CPU-Kernen als Hauptlizenzierungsmetrik anzupassen. Dies bedeutet, dass VMware das per-CPU-Lizenzmodell verwendet, während eine Lizenz für CPUs mit bis zu 32 physischen Kernen erforderlich ist. Vor dem 30. April 2020 haben Kunden, die VMware per-CPU-Softwarelizenzen erwerben, die auf einem physischen Server mit mehr als 32 Kernen pro CPU bereitgestellt werden sollen, Anspruch auf zusätzliche kostenlose per-CPU-Lizenzen, um die Kerne auf diesen CPUs abzudecken.
Weitere Informationen über das VMware per-CPU-Lizenzmodell finden Sie unter: https://www.vmware.com/company/news/updates/cpu-pricing-model-update-feb-2020.html?mid=30323&eid=CVMW2000023613295.

VMware Allgemeine Preisanpassungen

Am 2. März 2020 führte VMware einige Preiserhöhungen für eine begrenzte Anzahl von Angeboten ein, darunter eine Reihe von VMware Professional Services-Angeboten, wie z.B. VMware Technical Account Manager Services und Consulting Services. Ab dem 2. April 2020 werden die Preise für die VMware vRealize Suite und die zugehörigen Bundles (nur unbefristete Produkte) erhöht. Außerdem werden einige Kunden in Europa Preiserhöhungen aufgrund von Währungsschwankungen bei den meisten VMware SDDC-Lösungen erfahren.

Oracle und Microsoft kooperieren: Vernetzte Multi-Cloud Unternehmenslösungen

Oracle und Microsoft kündigten eine erweiterte Cloud-Kooperation an, um die beste Möglichkeit zu schaffen, Unternehmenslösungen für ihre gemeinsamen Kunden zu betreiben. Diese Cloud-Interoperabilitätspartnerschaft kombiniert Oracle- und Microsoft-Technologien, um sowohl Branchen- als auch geschäftskritische Anwendungen zu unterstützen. Kunden können nun in die Cloud migrieren oder neue Anwendungen erstellen, die das Beste aus der Oracle Cloud, einschließlich der Oracle Autonomous Database, und das Beste von Microsoft Azure herausholen.

Cloud-übergreifende Verbindungen: Es gibt nun eine vereinfachte Verknüpfung samt Netzwerkoptimierung, die extrem niedrige Latenzzeiten zwischen verbundenen Oracle Cloud-Regionen und Microsoft Azure-Regionen bietet. Diese direkte Zusammenschaltung ist in US East (Ashburn) zu Azure US East, Canada Southeast (Toronto) zu Azure Canada Central, UK South (London) zu Azure UK South und Netherlands Northwest (Amsterdam) + Azure West Europe, mit Plänen einer zukünftigen Erweiterung auf weitere Regionen, verfügbar.

Weitere Informationen über die Partnerschaft zwischen Oracle und Microsoft finden Sie unter: https://www.oracle.com/cloud/azure-interconnect.html

Autodesk Preiserhöhung und Ende des Verkaufs von Wartungsplanverlängerungen

Am 7. Mai 2020 wird Autodesk den Preis für die Erneuerung von Wartungsplänen um 20% erhöhen. Ein Jahr später, am 7. Mai 2021, werden die Wartungspläne endgültig abgeschlossen werden. Kunden können dann ihre Wartungspläne nicht mehr verlängern.

Kunden mit einem Einzelanwender-Wartungsplan, der vor dem 7. Mai 2020 verlängert werden kann, können die letzte Möglichkeit nutzen, von ihrem Wartungsplan zu einem Abonnement zu wechseln, indem sie das Maintenance to Subscription Program nutzen.

Autodesk schlägt vor, dass Kunden mit einem Wartungsplan, der nur nach dem 7. Mai 2020 verlängert werden kann, das neue Trade-in-Programm nutzen, um zu verhindern, dass ihr Vertrag zum nächsten Ablaufdatum verlängert wird. Andernfalls ist der Kunde verpflichtet, ein neues Abonnement zum Standardpreis abzuschließen, wenn er weiterhin mit der neuesten Version der Software arbeiten möchte.

Weitere Informationen über die Preiserhöhung von Autodesk, das Maintenance to Subscription Program und das Ende des Verkaufs von Wartungsplanverlängerungen finden Sie unter: https://www.autodesk.com/campaigns/maintenance-to-subscription und unter: https://knowledge.autodesk.com/customer-service/account-management/move-to-subscription/select-subscription/pricing

Microsoft Teams 6-monatige kostenlose Testversion für 1000 Benutzer

Microsoft Teams ist ein zentraler Bestandteil der Remote Work-Erfahrung, und Microsoft ist bestrebt, Microsoft Teams für jeden zugänglich zu machen. Als Teil unserer Antwort auf die Auswirkungen von COVID-19 bietet SCHNEIDER IT MANAGEMENT eine 6-monatige kostenlose Testversion von Microsoft Teams für 1000 Benutzer an. Bitte kontaktieren Sie uns, um die kostenlose Testversion anzufragen. Bitte beachten Sie, dass wir nur die kostenlose Testlizenz zur Verfügung stellen.

Eine Produktübersicht zu Microsoft Teams finden Sie hier: https://products.office.com/de-de/microsoft-teams/group-chat-software. Weitere Informationen zur Implementierung von Microsoft Teams finden Sie hier: https://docs.microsoft.com/de-de/microsoftteams/teams-overview.