Red Hat Enterprise Linux 8 Integration von Microsoft SQL Server 2019 verfügbar

Für Red Hat Enterprise Linux 8 hat Red Hat eng mit Microsoft zusammengearbeitet, um die Leistung zu beschleunigen, die Handhabung zu verbessern und die Sicherheit zu erhöhen. Microsoft zertifizierte sein SQL Server 2019-Release für den Einsatz mit Red Hat Enterprise Linux 8. Die neue Version von SQL Server 2019 bietet Linux-Unterstützung für Replication and Change Data Capture (CDC), Microsoft Distributed Transaction Coordinator (MSDTC), maschinelles Lernen (in Java, Python und R) und Datenvirtualisierung (Polybase) über strukturierte und unstrukturierte Datenquellen hinweg.

Weitere Informationen zu Red Hat Enterprise Linux 8 und Microsoft SQL Server 2019 finden Sie unter: https://www.redhat.com/de/blog/sql-server-2019-now-available-red-hat-enterprise-linux-8?sc_cid=7013a000002DNO3AAO.

SCHNEIDER IT MANAGEMENT kann Ihnen Red Hat- und Microsoft-Lizenzen zur Verfügung stellen.

Microsoft SQL Server 2019 verfügbar

Microsoft hat die Verfügbarkeit von Microsoft SQL Server 2019 angekündigt. Microsoft SQL Server 2019 ermöglicht es Unternehmen, Informationen über alle Datentypen, sowohl strukturierte als auch unstrukturierte, zu gewinnen, indem es die Leistungsfähigkeit neuer großer Datencluster mit verbesserter Datenvirtualisierung kombiniert. Diese leistungsstarken Ergänzungen zu SQL Server ermöglichen es Unternehmen, nicht nur große Datenmengen zu speichern und abzufragen, sondern sie auch mit strukturierten Daten in jeder beliebigen Datenbank wie SQL Server, Oracle, MongoDB, PostgreSQL und anderen zu kombinieren. SQL Server verfügt auch über integrierte Artificial Intelligence (AI)-Funktionen, die umfassende Analyse- und AI-Lösungen für alle Ihre Datenanforderungen ermöglichen.

Das Release Microsoft SQL Server 2019 enthält die folgenden Produkte:

  • SQL Server 2019 Standard
  • SQL Server 2019 Standard Core
  • SQL Server 2019 Enterprise
  • SQL Server 2019 Enterprise Core
  • SQL Server 2019 Client Access License (CAL)
  • SQL Server Big Data Node

Weitere Informationen und die offizielle Ankündigung finden Sie unter: https://cloudblogs.microsoft.com/sqlserver/2019/11/04/gain-intelligence-over-data-with-sql-server-2019-now-generally-available

Microsoft Azure Hybrid Benefit für Microsoft Azure Dedicated Host

Gemäß den Microsoft Product Terms vom August 2019 beinhaltet der Microsoft Azure Hybrid Benefit nun auch Optionen für den Microsoft Azure Dedicated Host. Die Hauptaspekte von Microsoft Azure Hybrid Benefit für Windows Server und SQL Server bleiben unverändert. Hier ist eine Zusammenfassung der Regeln für Windows Server und SQL Server.

Welche Vorteile ergeben sich für Windows Server in Azure Dedicated Host?

Der Azure Hybrid Benefit für Windows Server in Azure Dedicated Host kann auf drei Arten genutzt werden:

  • Standard Edition: Kunden mit der Windows Server Standard Edition sind für zwei Instanzen berechtigt. Dies entspricht der Gültigkeit des Azure Hybrid Benefits für Windows Server in Azure Virtual Machines auf gemeinsam genutzten Servern. Jede Lizenz für zwei Prozessoren oder jeder Satz an Lizenzen für je 16 Kerne kann entweder für zwei Instanzen mit bis zu acht Kernen oder für eine Instanz mit bis zu 16 Kernen eingesetzt werden. Der Azure Hybrid Benefit für Standard Edition-Lizenzen muss entweder lokal oder in Azure eingesetzt werden. Alle Kunden erhalten jedoch für 180 Tage ein gleichzeitiges Nutzungsrecht, damit sie ihre Server migrieren können. Microsoft Azure Hybrid Benefit für Microsoft Azure Dedicated Host weiterlesen

Microsoft SQL Data Warehouse Reserved Capacity verfügbar

Microsoft Azure Reservierungen sind eine Möglichkeit, für eine Azure-Ressource über einen Zeitraum von einem oder drei Jahren im Voraus zu bezahlen, um den günstigsten Preis zu erhalten. Die Reservierungsfamilie wächst weiter: Sie begann mit Reserved Instances, einer Möglichkeit der Vorauszahlung der Base Compute der virtuellen Azure Maschine, und wurde um Reserved Capacity erweitert, einer Möglichkeit der Vorauszahlung für die Compute-Kapazität der Azure SQL Datenbank. Im Jahr 2018 wurde die Familie um Software-Reservierungen für SUSE Linux-Software und Reserved Capacity für den Durchsatz von Azure Cosmos DB erweitert.

Jetzt umfasst die Familie auch Microsoft SQL Data Warehouse Reserved Capacity. Microsoft SQL Data Warehouse Reserved Capacity ermöglicht es Kunden, Compute Data Warehouse Units (cDWU) mit 1- oder 3-jährigen Optionen für Rabatte von bis zu 65% zu kaufen. Reserved Capacity kann von mehreren Warehouses in der gleichen Region gemeinsam genutzt werden, und es stehen Austausch- und Stornierungsoptionen zur Verfügung, falls sich die Geschäftsanforderungen ändern. Darüber hinaus gibt es neue RedHat Enterprise Linux Software Pläne, bei denen die Regeln in Bezug auf Austausch und Stornierung strenger sind, aber immer noch Rabatte von bis zu 18% gewährt werden.

Weitere Informationen zu Microsoft SQL Data Warehouse Reserved Capacity finden Sie unter https://azure.microsoft.com/en-us/blog/azure-sql-data-warehouse-reserved-capacity-and-software-plans-now-generally-available/.

Der folgende Link gibt Ihnen einen Überblick über Reservierungen, und wenn Sie den Link „Kaufen einer Reservierung“ auf der linken Seite erweitern, können Sie sich über die aktuellen fünf Mitglieder der Reservierungsfamilie informieren: https://docs.microsoft.com/de-de/azure/billing/billing-save-compute-costs-reservations.

Microsoft Windows Server & SQL Server 2008 & 2008 R2 – End of Support

Microsoft hat den End of Support für Windows Server und SQL Server 2008 und 2008 R2 angekündigt.

  • Der erweiterte Support für SQL Server 2008/2008 R2 endet am 9. Juli 2019.
  • Der erweiterte Support für Windows Server 2008/2008 R2 endet am 14. Januar 2020.

End of Support bedeutet, dass keine Sicherheitsupdates mehr zur Verfügung gestellt werden, was Ihr Unternehmen Sicherheitsrisiken und Compliance-Bedenken aussetzen könnte. Microsoft empfiehlt zwei mögliche Pfade: Sie können auf Azure mit kostenlosen Sicherheitsupdates migrieren oder auf aktuelle On-Premises Versionen von Windows Server und SQL Server aktualisieren. Wenn Sie zusätzliche Zeit für die Verwaltung der Umstellung benötigen, können Sie drei Jahre lang erweiterte Sicherheitsupdates erhalten, um Ihre Workloads über die Fristen hinaus zu schützen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: https://www.microsoft.com/de-de/cloud-platform/windows-sql-server-2008. Unter folgendem Link finden Sie auch hilfreiche Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Ende des Supports für Windows Server und SQL Server 2008 und 2008 R2: https://www.microsoft.com/en-us/cloud-platform/extended-security-updates.

Microsoft Azure Hybrid Benefit for SQL Server Optionen

Mit dem Microsoft Azure Hybrid Benefit for SQL Server können Sie wählen, wo Sie eine Microsoft SQL Server-Lizenz verwenden: entweder On-Premises oder in Microsoft Azure. Darüber hinaus können Sie zwischen einer virtuellen Microsoft Azure-Maschine (Infrastructure as a Service (IaaS)) und dem Microsoft Azure SQL-Datenbankdienst (Platform as a Service (PaaS)) wählen.

In diesem Artikel werden die beiden Optionen näher beschrieben: https://docs.microsoft.com/en-us/azure/sql-database/sql-database-paas-vs-sql-server-iaas. Kunden haben Anspruch auf den Microsoft Azure Hybrid Benefit durch Lizenzen mit aktiver Software Assurance oder durch den Kauf einer Server Subscription.

Microsoft Azure SQL Database Reserved Capacity verfügbar

Microsoft kündigte die allgemeine Verfügbarkeit von Microsoft Azure SQL Database Reserved Capacity für einzelne und elastische Pool-Datenbanken an. Microsoft Azure SQL Database Reserved Capacity basiert auf dem gleichen Prinzip wie Microsoft Azure Reserved Instances für virtuelle Maschinen und ermöglicht es Ihnen, Geld zu sparen, indem Sie für SQL Database vCores für ein oder drei Jahre im Voraus bezahlen. Zusätzlich können Sie Ihre eigenen SQL Server-Lizenzen (entweder über die aktive Software Assurance (SA) oder die neuen Server Subscriptions) für eine noch kostengünstigere Lösung mitbringen.

SQL Database Reserved Capacity teilt sich auch andere Ähnlichkeiten mit Reserved Instances: Eine Reservierung kann entweder einem einzelnen Azure-Abonnement zugewiesen oder gemeinsam genutzt werden, und es gibt auch vCore Size Flexibility, wobei die Reservierung dynamisch auf beliebige Datenbanken und elastische Pools innerhalb einer Leistungsstufe und Region angewendet werden kann.

Weitere Informationen zu Microsoft Azure SQL Database Reserved Capacity finden Sie unter: https://azure.microsoft.com/en-us/blog/announcing-general-availability-of-azure-sql-database-reserved-capacity/.

Microsoft Windows Server und SQL Server 2008/2008 R2 Extended Security Updates

Microsoft kündigt erweiterte Sicherheitsupdates für Windows Server und SQL Server 2008/2008 R2 an. Erweiterte Sicherheitsupdates werden zum Kauf angeboten, wenn wir uns dem Ende der Supportzeitlinie für SQL Server und Windows Server 2008 und 2008 R2 nähern.

  • Der erweiterte Support für Microsoft SQL Server 2008 und 2008 R2 endet am 9. Juli 2019.
  • Der erweiterte Support für Microsoft Windows Server 2008 und 2008 R2 endet am 14. Januar 2020.

Microsoft Windows Server und SQL Server 2008/2008 R2 Extended Security Updates weiterlesen

Microsoft Azure Hybrid Benefit for SQL Server

Microsoft kündigte die Einführung des Microsoft Azure Hybrid Benefit for SQL Server an. Mit dem Microsoft Azure Hybrid Benefit for SQL Server können Kunden ihre bestehenden SQL Server-Lizenzen mit aktiver Software Assurance für Azure SQL Database Managed Instance(s) nutzen und nur für zugrunde liegende „Compute“ und „Storage“ bezahlen.

Weitere Informationen zum Microsoft Azure Hybrid Benefit for SQL Server finden Sie hier: https://azure.microsoft.com/en-us/blog/migrate-your-databases-to-a-fully-managed-service-with-azure-sql-database-managed-instance/