26% der in Deutschland und 20% der in Luxemburg verwendeten Software ist unlizenziert

BSA: Die Top 5 legalen SoftwaremärkteLaut einer Pressemitteilung der BSA vom 15.05.2012 ist 20% der in Luxemburg verwendeten Software nicht lizenziert. Damit liegt Luxemburg auf Platz 2 der „Top 5 legalen Softwaremärkte“ hinter USA mit 19%. Deutschland liegt mit 26% auf Platz 12.

Zum einen zeigt dies, dass das Lizenzierungsbewusstsein in Luxemburg höher ist als in den meisten anderen Ländern der Erde. Andererseits bedeutet dies jedoch auch, dass immer noch ein Fünftel der in Luxemburg eingesetzten Software illegal verwendet wird.

Das Risiko, bei Einsatz von unlizenzierter Software gemeldet zu werden, sollte nicht unterschätzt werden. Die BSA folgt selbst glaubhaften anonymen Quellen, die aus Ärger über entgangene Geschäfte oder ungerechte Behandlung ihren Wettbewerber oder ihren Chef anschwärzen möchten. Während Softwarehersteller bei einem Audit lediglich die tatsächlich eingesetzte Software überprüfen, wird bei einer Durchsuchung von Amts wegen das fragliche System heruntergefahren und bleibt für die Dauer der Untersuchung ausgeschaltet, was alleine einen schweren finanziellen Schaden bedeuten kann.

Wer ausschließlich korrekt beschaffte und lizenzierte Software einsetzt, befindet sich nicht nur technisch und rechtlich auf der sicheren Seite. Ein gut organisiertes Lizenzmanagement kann die Softwarekosten beträchtlich senken und hilft, teure Überkapazitäten zu erkennen und zu vermeiden. Indirekt senkt Lizenzmanagement die Kosten, indem es die Grundlage für Transparenz schafft: Wer seinen Bedarf genau kennt, kann besser planen. Letztlich ist die genaue Kenntnis des aktuellen und zukünftigen Bedarfs auch eine Voraussetzung, um bedarfsgerechte und kostenoptimierte Lizenzverträge formulieren zu können und dauerhaft für Rechtsicherheit zu sorgen.

Wir arbeiten unabhängig und geben Ihnen die Sicherheit, kostenoptimal und korrekt lizenziert zu sein – sprechen Sie uns an!

Text in Englisch Französisch Luxemburgisch