Microsoft 365 Migration in ein aktualisiertes Lizenzvergabemodell

Vor der Einführung von Smart Provisioning stellte Microsoft Kunden Lizenzen zur Verfügung, die nicht gekauft wurden. Dies geschah, um Unterbrechungen bei den Microsoft 365-Diensten zu vermeiden, wenn der Kunde Lizenzen zuwies. Diese ungenutzten Überschüsse stellten ein Compliance-Risiko dar und werden daher aus dem System entfernt, um den Kunden zu schützen und ihm dabei zu helfen, zur Parität mit den gekauften Lizenzen zurückzukehren. Um programmatisch ungewollten Lizenzverbrauch zu vermeiden, wurde im Oktober 2019 ein aktualisierter Prozess für die Lizenzallokation eingeführt, der früher als Smart Provisioning bezeichnet wurde.

Ab dem 1. April 2021 werden für Microsoft Enterprise Agreement (EA)-Kunden mit Verträgen, die vor dem 25. Oktober 2019 erstellt wurden, ungenutzte Überschüsse, die vor dem aktualisierten Overallocation-Prozess zur Verfügung gestellt wurden, entfernt.

Für Kunden, die keine qualifizierte Lizenztransitionsbestellung getätigt haben, wird jede bestehende (feststehende) ungenutzte Überallokation ab Anfang April 2021 auf Null zurückgesetzt. Kunden müssen Folgendes tun, um sich auf die Änderung vorzubereiten:

  • Wenn Kunden Lizenzen nur über die Microsoft 365 Admin Center-Benutzeroberfläche zuweisen, dient diese Meldung nur zur Kenntnisnahme.
  • Wenn Kunden eine Workflow-Automatisierung für die Lizenzzuweisung verwenden, z. B. über PowerShell-Skripte, und ihre Automatisierungslogik die Zuweisung von mehr Lizenzen zulässt, als sie besitzen, müssen sie die Automatisierungslogik aktualisieren, um eine Überzuweisung zu vermeiden.
  • Um mögliche Prozessfehler zu vermeiden, sollten Kunden die Automatisierungslogik vor Anfang April 2021 aktualisieren.
  • Beachten Sie, dass bereits lizenzierte Benutzer keine Einbußen oder Auswirkungen auf ihren Service haben werden.
  • Wenn Kunden eine gruppenbasierte Lizenzierung verwenden, sollten sie regelmäßig überprüfen, ob die verfügbaren Lizenzen für die Anzahl der Gruppenmitglieder ausreichend sind.
  • Wenn Kunden erwarten, dass die Anzahl der Lizenzen nicht ausreicht, um ihre Anforderungen zu erfüllen, können sie eine Lizenzreservierung im Microsoft Volume Licensing Service Center vornehmen oder eine Bestellung über ihren Händler aufgeben.

Weitere Informationen zur Lizenzierung, einschließlich Lizenzreservierungen, finden Sie unter: https://docs.microsoft.com/de-de/licensing/license-faq.

Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Microsoft Gold Partner - SCHNEIDER IT MANAGEMENT

News

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Lesen Sie die wichtigsten Neuigkeiten zur Lizenzierung.