Microsoft Defender-Produkte konsolidiert in Microsoft 365 Defender und Microsoft Azure Defender

Mit Wirkung vom 22. September 2020 konsolidiert Microsoft seine Produkte zum Schutz vor Bedrohungen unter der Marke Microsoft Defender und bietet damit zwei Lösungen an: Microsoft 365 Defender für Endbenutzerumgebungen und Azure Defender für Cloud- und hybride Infrastrukturen.

Microsoft 365 Defender verhindert, erkennt und reagiert auf Bedrohungen über Identitäten, Endpunkte, Cloud-Anwendungen, E-Mails und Dokumente in Endbenutzerumgebungen hinweg und besteht aus den folgenden Produkten unter einer neuen Marke:

  • Microsoft 365 Defender (bisher: Microsoft Threat Protection)
  • Microsoft Defender für Endgeräte (bisher: Microsoft Defender Advanced Threat Protection)
  • Microsoft Defender für Office 365 (bisher: Office 365 Advanced Threat Protection)
  • Microsoft Defender for Identity (bisher: Azure Advanced Threat Protection)

Azure Defender bietet Fähigkeiten zum Schutz von Multi-Cloud- und hybriden Arbeitslasten, einschließlich virtueller Maschinen, Datenbanken, Container und Internet of Things (IoT), und ist eine Weiterentwicklung der Fähigkeiten des Azure Security Center zum Schutz vor Bedrohungen, bestehend aus:

  • Azure Defender for Servers (bisher: Azure Security Center Standard Edition)
  • Azure Defender for IoT (bisher: Azure Security Center for IoT)
  • Azure Defender for SQL (bisher: Advanced Threat Protection for SQL)

Für weitere Informationen finden Sie die Ankündigung hier: https://www.microsoft.com/security/blog/?p=91813.

Für weitere Einzelheiten sehen Sie sich bitte dieses Erklärungsvideo an: https://www.youtube.com/watch?v=klGmsu3LK4M&feature=youtu.be.