VMware by Broadcom: Portfolio-Vereinfachung und Umstellung auf Subskriptionen

Am 11. Dezember 2023 wurde VMware von Broadcom übernommen. Damit wurden wesentliche Änderungen in der Lizenzierung vorgenommen. VMware hat die Anzahl der Angebote reduziert und seine Bundles in Subskriptionen umgewandelt. In diesem Artikel möchten wir Ihnen einen Überblick über die neuen Lizenzierungsmodelle von VMware geben. Unten finden Sie auch einen umfassenden FAQ-Bereich.

 

Übersicht der Portfoliovereinfachung: Nur VCF, VVF, VVS, VVEP

Das Angebot von VMware wurde von 168 Produkten, Bundles und Editionen auf nur noch vier (4) Bundles reduziert. Diese vier Pakete sind:

1) VMware Cloud Foundation (VCF)

2) vSphere Foundation (VVF)

3) vSphere Standard (VVS)

4) vSphere Essentials Plus (VVEP)

Darüber hinaus gibt es einige Add-Ons für VCF und VFF, wie Sie im Screenshot sehen können:

 

VMware Cloud Foundation (VCF)

VMware Cloud Foundation (VCF) ist eine umfassende softwaredefinierte Infrastrukturlösung, die ein Cloud-Betriebsmodell vor Ort (On-Premises) bietet. Sie vereint Rechen-, Speicher-, Netzwerk- und Cloud-Management-Funktionen in einer einzigen integrierten Plattform.

So sieht die Lizenzierung aus:

  • Subskriptionsbasiertes Modell
  • Dieses Paket ist “unverbunden”, aber es könnte in Zukunft eine lizenztechnische Verbindung durch VMware by Broadcom geben (Kunden können unbefristete und neue Angebote mischen, solange sie “unverbunden” sind)
  • Preisgestaltung auf Basis der Nutzung pro Kern
  • Mindestanforderung von 16 Kernen pro CPU (Beispiel: 4 CPUs mit je 4 Kernen entsprechen 64 Kernen)
  • Flexible Laufzeiten verfügbar: 1-, 3- und 5-Jahres-Optionen (Systemerweiterungen im Mai 2024 werden die jährliche Abrechnung und die gemeinsame Laufzeit unterstützen)
  • vSAN-Zuweisung: 1 Terabyte (TiB) pro Kern
  • Support auswählen: Weltweite Premium-Unterstützung mit verbesserten SLAs, erfahrenen VMware-Ingenieuren und Root Cause Analysis

 

vSphere Foundation (VVF)

VMware vSphere Foundation (VVF) ist ein maßgeschneidertes Angebot zur Optimierung der Rechenzentrumsleistung für Unternehmen jeder Größe. Es ist Teil der VMware vSphere Produktlinie, einer führenden Virtualisierungsplattform für Unternehmen. Es bietet ein vorausschauendes und proaktives Betriebsmanagement, das speziell dafür entwickelt wurde, die bestmögliche Leistung, Verfügbarkeit und Effizienz Ihrer Infrastruktur und Anwendungen zu gewährleisten.

1 vSAN 100 GiB Berechtigung ist in der kommenden Version 8.0U2b verfügbar.

Die Lizenzierung sieht folgendermaßen aus:

  • Subskriptionsbasiertes Modell
  • Dieses Paket ist “unverbunden”, aber es könnte in Zukunft eine lizenztechnische Verbindung durch VMware by Broadcom geben (Kunden können unbefristete und neue Angebote mischen, solange sie “unverbunden” sind)
  • Preisgestaltung auf Basis der Nutzung pro Kern
  • Mindestanforderung von 16 Kernen pro CPU
  • Flexible Laufzeiten verfügbar: 1-, 3- und 5-Jahres-Optionen (Systemerweiterungen im Mai 2024 werden die jährliche Abrechnung und die gemeinsame Laufzeit unterstützen)
  • Beinhaltet Produktionssupport
  • vSAN Enterprise beinhaltet eine kostenlose Testkapazität von 100 Gigabyte (GiB)

 

vSAN (mit VCF oder VVF)

VMware vSAN wird nicht mehr als eigenständiges Produkt verkauft, sondern ist jetzt als Teil von VMware Cloud Foundation und als Add-on zu VMware vSphere Foundation erhältlich.

Hier finden Sie einige Details zur Lizenzierung:

  • Subskriptionsbasiertes Modell
  • Dieses Paket ist “unverbunden”, aber es könnte in Zukunft eine lizenztechnische Verbindung durch VMware by Broadcom geben (Kunden können unbefristete und neue Angebote mischen, solange sie “unverbunden” sind)
  • Die Preisgestaltung basiert auf der Nutzung pro Terabyte (TiB)
  • Flexible Laufzeiten verfügbar: 1-, 3- und 5-Jahres-Optionen (Systemerweiterungen im Mai 2024 werden die jährliche Abrechnung und die gemeinsame Laufzeit unterstützen)
  • Beinhaltet Produktionssupport

 

vSphere Standard (VVS)

VMware vSphere Standard (VVS) ist eine Servervirtualisierungslösung, die eine Konsolidierung des Rechenzentrums und eine verbesserte Anwendungsverfügbarkeit ermöglicht. Sie wurde für Unternehmen entwickelt, die branchenführende Virtualisierungsfunktionen benötigen, ohne den vollen Funktions- und Serviceumfang der höherwertigen Editionen in Anspruch nehmen zu müssen.

Die Lizenzierung sieht folgendermaßen aus:

  • Subskriptionsbasiertes Modell
  • Dieses Paket ist “unverbunden”, aber es könnte in Zukunft eine lizenztechnische Verbindung durch VMware by Broadcom geben (Kunden können unbefristete und neue Angebote mischen, solange sie “unverbunden” sind)
  • Preisgestaltung auf Basis der Nutzung pro Kern
  • Mindestanforderung von 16 Kernen pro CPU
  • Flexible Laufzeiten verfügbar: 1-, 3- und 5-Jahres-Optionen (Systemerweiterungen im Mai 2024 werden die jährliche Abrechnung und die gemeinsame Laufzeit unterstützen)
  • Beinhaltet Produktionssupport

 

vSphere Essentials Plus (VVEP)

VMware vSphere Essentials Plus (VVEP) ist eine umfassende Virtualisierungslösung, die auf kleine Unternehmen zugeschnitten ist, die 20 oder weniger Server-Workloads betreiben. Diese All-in-One-Lösung ermöglicht es kleinen Unternehmen, eine kostengünstige Virtualisierungsplattform zu nutzen, um ihr Unternehmen zu schützen, die Verwaltung zu vereinfachen und IT-Kosten zu sparen. Es ist die ideale Wahl für akademische Anwender oder kleine Unternehmen, die ihre physischen Server virtualisieren und die Hardwarekosten senken möchten, während sie gleichzeitig eine hohe Verfügbarkeit ihrer Anwendungen sicherstellen.

So sieht die Lizenzierung aus:

  • Subskriptionsbasiertes Modell
  • Dieses Paket ist und bleibt lizenztechnisch “unverbunden” (Kunden können unbefristete und neue Angebote mischen, solange sie “unverbunden” sind)
  • Bietet ein Starterpaket mit 96 Kernen
  • Stapelbar: 2×96-Core-Option verfügbar, insgesamt 192 Kerne
  • Mindestanforderung von 16 Kernen pro CPU; maximal 3 Hosts
  • Flexible Laufzeiten verfügbar: 1-, 3- und 5-Jahres-Optionen (Systemerweiterungen im Mai 2024 werden die jährliche Abrechnung und die gemeinsame Laufzeit unterstützen)
  • Beinhaltet Produktionssupport

 

FAQ

Was passiert, wenn die Subskription abläuft?

Es gibt eine Schonfrist von etwa 90 Tagen, nach der die Software nicht mehr läuft. Bei vSphere Plus Subskriptionen können einige Funktionen nach der Karenzzeit nicht mehr zur Verfügung stehen.

Wie werden gehostete IT-Dienste für nicht-“verbundeneUnternehmen in Zukunft reguliert werden?

Die Bestimmungen für diese Dienste bleiben unverändert und werden durch die General Terms, die Software Exhibits und die Product Terms geregelt.

Bezüglich späterer Käufe: Können die Mietlizenzen, die später erworben werden können, und die unbefristeten Lizenzen, die bereits im Enterprise Licensing Agreement (ELA) verfügbar sind, parallel genutzt werden?

Eine Mischung aus unbefristeten und Subskriptions-Lizenzen ist nur im vSphere-Bereich möglich, der auf Host-Basis gezählt wird. Für vSAN ist eine Mischung aus Subskription und unbefristeten Lizenzen nicht möglich.

Können VMware Cloud Foundation (VCF) und vSphere Foundation (VVF) gemischt werden? Wie sieht es mit globalen Einsatzrechten aus?

Außerhalb einer VMware Enterprise Order (VEO) / Enterprise Licensing Agreement (ELA) ist es möglich, VMware Cloud Foundation (VCF) und vSphere Foundation (VVF) zu mischen. Innerhalb einer VEO ist ein Mix-and-Match jedoch normalerweise nicht erlaubt.

Welche Möglichkeiten der Speichererweiterung gibt es für VVF pro Core 100GB vSAN-Speicher?

Das vSAN-Add-On kann zur Erweiterung des Speichers verwendet werden, aber die Lizenzierung beginnt bei Null und nicht nur beim Hinzufügen von Kapazität.

Ist etwas über die geplante Umwandlung bestehender VMware Hybrid Purchasing Program (HPP)-Guthaben in Subskriptions-Guthaben im Rahmen eines VMware ELA bekannt?

Einzelheiten über die Umwandlung von HPP-Gutschriften in andere Gutschriften sind noch nicht verfügbar.

Was geschieht mit bestehenden Support-Verträgen, die letztes Jahr um 2 Jahre verlängert wurden?

Bestehende Support-Verträge werden bis zum Ende der Laufzeit unverändert fortgeführt, danach gibt es Verlängerungsoptionen.

Warum muss vRealize einbezogen werden?

Die Aria Suite ist in den Paketen vSphere Foundation und VMware Cloud Foundation enthalten. Die Bereitstellung aller Komponenten ist zwar nicht obligatorisch, aber für die Bereitstellung von Site Reliability Engineering (SRE) müssen alle Produkte aus dem VCF-Bundle, einschließlich SDDC Manager, verwendet werden.

Können Sie Preisinformationen für lizenzierte Editionen bereitstellen? Wo kann ich Preisanfragen stellen?

Für Preisanfragen wenden Sie sich bitte an SCHNEIDER IT MANAGEMENT.

Gibt es noch Angebote/Rabatte bei der Übergabe der unbefristeten Lizenzen?

Ja, individuelle Verhandlungen über Rabatte sind mit Broadcom möglich.

Was sind die Bereitstellungsrechte einer VMware Enterprise Order (VEO)?

Die Bereitstellungsrechte hängen von den General Terms, den Software Exhibits und Product Terms ab. Zu den verhandelbaren Änderungen können globale Einsatzrechte, Minderheitsbeteiligungen oder zukünftige Einsätze gehören.

Was ändert sich für mich, wenn ich einen vSAN-Cluster (z.B. mit vSAN Advanced und vSphere Enterprise Plus) habe, da vSAN jetzt über GiB/TiB lizenziert wird?

Wenn Sie zu einer Subskription wechseln, müssen Sie die entsprechende Menge an vSAN Raw Capacity lizenzieren. Im Falle von vSphere Enterprise Plus und vSAN Advanced wird ein Upgrade auf vSphere Foundation (einschließlich 100 GiB/Core) empfohlen. Wenn zusätzliches Volumen benötigt wird, kann es mit dem vSAN-Add-on erweitert werden. Es ist wichtig zu beachten, dass das Volumen innerhalb des vSphere Foundation Bundles an den VVF Core gebunden ist und nicht innerhalb der Umgebung aggregiert werden kann.

Gibt es Informationen zur Umwandlung von Remote Office Branch Office (ROBO)-Lizenzen?

Derzeit gibt es keine 1:1-Lösung für ROBO-Lizenzen. In einigen Fällen könnte vSphere Standard als Alternative dienen.

Ist in Bezug auf vSphere Standard bekannt, ab welcher Version die 16 Kerne pro CPU gelten?

Die Mindestanzahl von 16 Kernen gilt für jedes Produkt mit Ausnahme von vSphere Essentials Plus, für das eine dauerhafte Kaufoption besteht, die auf 96 Kerne beschränkt ist.

Gibt es die Möglichkeit einer Inzahlungnahme? Oder gibt es irgendwelche Informationen über die Preise, die VMware berechnet?

VMware hat zwar ein Eintauschprogramm angekündigt, aber Details wurden noch nicht bekannt gegeben. Für die Umstellung auf das Subskriptionsmodell werden individuelle Rabatte für Bestandskunden angeboten.

Welche Möglichkeiten der Speichererweiterung gibt es für VMware vSphere Foundation (VVF) pro Core 100GB vSAN-Speicher?

Zusätzliche TiB können mit dem vSAN Add-on hinzugefügt werden. Bei VVF muss das Add-on jedoch “von 0” lizenziert werden, und nicht nur das Delta.

Gibt es weitere Informationen darüber, wie es mit VxRail in Zukunft weitergehen wird?

Da DELL den Vertrag mit VMware gekündigt hat, kann es sein, dass das Programm eingestellt wird, aber konkrete Aussagen sind nicht verfügbar.

Können vSphere Standard und vSphere Enterprise Plus weiterhin in einem vCenter ausgeführt werden?

Es wurden noch keine Änderungen angekündigt.

Wenn ich einen weiteren physischen Host für meinen Cluster kaufen muss und dafür Enterprise+ Lizenzen benötige, muss ich dann mindestens VVF kaufen und alle meine Lizenzen in eine Subskription umwandeln?

Nein, bestehende Lizenzen können bis zum Ende der Subskription und des Supports (SnS) verwendet werden, und vSphere Foundation (VVF) kann für den neuen Host erworben werden.

Können Lizenzpakete wie vSphere Foundation (VVF) und vSphere Standard kombiniert werden? Z.B.: Es gibt zwei Cluster in einem vCenter – kann ein Cluster mit vSphere Foundation und der andere Cluster mit vSphere Standard lizenziert werden?

Ja, das ist grundsätzlich möglich. Es darf gemischt werden, ist aber absolut nicht empfohlen, da die Features der Enterprise Plus und die der Standard Lizenzen unterschiedlich sind. Features wie Fault Tolerance (FT), Distributed Resource Scheduler (DRS), Distributed Power Management (DPM) funktionieren nur zwischen Servern, die die gleichen Features lizenziert haben.

Gibt es eine Änderung in Horizon Enterprise (für Virtual Desktop Infrastructures (VDIs))? Oder betreffen diese Anpassungen nur den Serverteil?

Für Horizon Enterprise wurden noch keine Änderungen angekündigt.

Wird es weiterhin Lizenzen oder Subskriptionen für den Bildungsbereich geben?

Derzeit gibt es keine besonderen Bedingungen für den Bereich Bildung/Akademie. Individuelle Rabatte müssen mit VMware ausgehandelt werden.

Wir verwenden VMware Essentials Plus Education. Wie stark werden die Kosten für die Lizenzierung steigen?

Für Kunden aus dem Bildungsbereich sind individuelle Verhandlungen erforderlich, und Preisanpassungen liegen im Ermessen von VMware.

Wie hoch ist der Kostenanstieg?

Die Kosten variieren je nach individueller Situation. Die Beratung durch Lizenzexperten wird Ihnen dabei helfen. Kontaktieren Sie SCHNEIDER IT MANAGEMENT für eine kostenlose Beratung.

Muss ich eine neue Lizenzierung mit neuen Lizenzschlüsseln vornehmen?

Ja, beim Wechsel von unbefristeten zu Subskriptionslizenzen müssen neue Lizenzschlüssel installiert werden.

 

Weitere Informationen

Für einen Vergleich von vSphere Essentials Plus Kit, vSphere Standard und vSphere Foundation finden Sie hier ein entsprechendes Datenblatt: https://www.schneider.im/media/2024/04/vSphere-Product-Line-Comparison.pdf

Unsere Herstellerseite von VMware finden Sie unter: https://www.schneider.im/de/software/vmware.

Bitte kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Expertenberatung zu Ihren spezifischen VMware-Anforderungen und fordern Sie noch heute ein Angebot an.

Artikel teilen

LIZENZ-BERATUNG

Jetzt Kostenlose Lizenzberatung von Experten sichern.